Fit in den Tag

Das richtige Frühstück für einen wachen Geist

Das Alltags-Frühstück des Otto-Normal-Verbrauchers bestehend aus Weißmehl-Erzeugnissen, Aufschnitt und Kaffee sieht eher suboptimal aus wenn man es darauf anlegt fit zu sein. Wie einfach es ist, gesund und munter in den Tag zu starten, wollen wir Euch anhand der folgenden 3 Frühstücks-Komponenten aufzeigen.

wachmacher_fruehstueckFür einen munteren Start in den Tag solltet ihr auf das omnipräsente Weißmehl-Brötchen besser verzichten. Denn die darin enthaltenen, sogenannten „schnellen Kohlenhydrate“ gehen direkt ins Blut über und stellen uns eher ruhig als uns gut in den Tag zu schicken. Mit der scheinbar unverzichtbaren Scheibe Käse oder Wurst verstärken wir diese Wirkung noch, denn das darin enthaltene Fett macht uns ebenfalls eher „platt“ als wach.

Und wer nun denkt, die morgendliche Tasse Kaffee sei der Wachmacher schlechthin, liegt leider auch wieder daneben. Dieser wirkt nämlich zu allererst sedierend, also beruhigend. Nach ca. 20 min setzt dann seine Wirkung ein. Diese ist allerdings umstritten, da neben dem aufgenommenen Koffein auch Adrenalin im Körper produziert wird. Und das macht nicht wirklich wach sondern vielmehr aufgeregt. Vor allem vor Prüfungen, wichtigen Terminen und Meetings eine eher unangenehme Begleiterscheinung.

Wer also wirklich fit in den Tag einsteigen möchte, sollte auf Kaffee verzichten und sich lieber ein warmes Zitronen-Ingwer-Wasser zuführen. Die ätherischen Öle im warmen Zitronensaft wirken als Frischekick und Muntermacher. Der Ingwer dagegen wirkt antibakteriell und seine Schärfe macht angenehm wach. Wenn wir dieses Wässerchen noch mit frischer Pfefferminze aufpeppen, erhalten wir durch das Minzöl eine wohlfühlende Frische.

Als Brötchenalternative bietet sich ein Kick-Start-Quark an. Quark enthält viel Eiweiß, welches die Produktion des körpereigenen Dopamins anregt und das wiederum steigert unseren Antrieb. Mit Leinöl (welches auch aromatisiert mit Orangen-, oder Walnussöl erhältlich ist) angereichert erzielt man eine positive Wirkung auf den Cholesterinspiegel und das Immunsystem. Für Ballaststoffe sorgen Chia-Samen. Nicht nur ballaststoffreich, sondern auch reich an Omega-3-Fettsäuren, bieten Chia-Samen ebenfalls viel Protein und verschiedene Mineralstoffe und gelten als das Superfood schlechthin. Nicht nur appetitlich und etwas fürs Auge sondern auch voll von gesunden Mikronährstoffen sind Blaubeeren, Stachelbeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und andere Beerenfrüchte der Saison die unserem Quark einen fruchtigen Geschmack verleihen. Außerhalb der Beerensaison eigenen sich entsprechende Produkte aus der Tiefkühltruhe, welche den frischen Beeren bei einer raschen Verarbeitung nach dem Auftauen hinsichtlich Vitamin- und Nährstoffgehalt in nichts nachstehen und obendrein bereits gewaschen und geputzt sind.

Wer sich allerdings nicht für einen Quark begeistern kann und etwas zum Reinbeißen am Morgen braucht, für den eignet sich als Alternative eine Wachmacher-Vollkornstulle. Eine Scheibe Vollkornbrot belegt mit Scheiben einer reifen Avocado, welche neben ihren gesunden pflanzlichen Fetten auch viele lebenswichtige Vitamine wie z. B. Vitamin A, Alpha-Carotin, Beta-Carotin, Biotin und Vitamin E liefert. Als Eiweißlieferant dienen Scheiben vom gekochten Ei. Neben dem schützenden Lecithin verbessert das Eidotter die Konzentrations- und Merkfähigkeit durch das Wach-Hormon Orexin. Eine weitere Eiweißquelle liefern Erdnüsse, und trotzdem sie ziemlich fetthaltig sind haben sie eine positive Wirkung auf unser Blut und die Gefäße. Zur Abrundung verwenden wir Kresse, welche die Verdauung positiv beeinflußt und als wachmachende Schärfekompotente etwas Chiliflocken. 

Wir empfehlen: Einfach mal unsere Rezepte ausprobieren oder eigene Variationen mit anderen Obstsorten oder scharfen Zutaten kreieren. Grundsätzlich eignet sich fettarmes, vitaminreiches Essen bestehend aus frischem Obst und Gemüse als Energielieferant für den perfekten Start in einen Tag.

Keine Kommentare

Kommentar hinterlassen